So war es nun, wir mussten uns nach den Abenteuern in der Lut innerlich vom Iran verabschieden, denn viele Fahrtage standen uns bevor. Wir kalkulierten mit eineinhalb Wochen bis nach Tiflis. Einen kurzen Abstecher gönnten wir uns noch: wir wollten die besonders alte Altstadt von Yazd besuchen. Diese besonders alte Altstadt ist vor allem deshalb so alt, da sie während der Eroberung von den Mongolen nicht zerstört wurde. Welche der Lehmziegel noch aus den Gründungstagen stammen, bleibt fraglich.  Yazd ist eine Oasenstadt, sprich, um sie herum befinden sich die Wüste Lut und die Wüste Kawir. Von jeher galt es in Yazd, sich um zwei wichtigeRead More →

Mit unserem nächsten Ziel im Auge – der Wüste Lut (auf Deutsch die Leere) – steuerten wir die alte Schmugglerstadt Kerman an. Dort wurden Nahrungsmittel und Wasser für die Wüstenexpedition aufgenommen. Zufällig trafen wir auf Susi & Malte. Die beiden waren Reisefrischlinge. Gerade einmal zehn Wochen vor unserer Begegnung waren sie mit ihrer jugendlichen Hündin Merle und ihrem völlig geländeuntauglichen Bulli Heinrich aus Deutschland auf große Reise aufgebrochen. Der Bulli Heinrich strotzt nur so vor mangelnder Eignung zum Befahren von schwierigem Terrain, zum Beispiel einer Wüste. Der Bus hat nicht nur keinen Allradantrieb und keine Differenzialsperren, sondern auch ungeeignete Bereifung. Zur Krönung ist an derRead More →

Was haben wir auf der Reise für Schauergeschichten über den Grenzübertritt in den Iran gehört: Papierchaos, aufdringliche Schlepper, Stempelwahnsinn, unnötiges Aufzwingen von Versicherungen… Gegen all das konnte Lew sich erfolgreich wehren, und schlußendlich konnten wir mit wenig Nervenverlust und einem korrekt abgestempelten Carnet de Passage in das Land einreisen. Das war vor circa drei Wochen, in denen uns Natur und Menschen auf angenehme Art und Weise daran hinderten, Zeit für einen Blogeintrag zu finden. Im Norden des Irans erwartete uns ein Wintereinbruch mit Schneestürmen, die das Fahren auf den ungeräumten Straßen beinahe unmöglich machten. Unser Wille jedoch, mit Winter, Schnee und Kälte nun wirklich nichtsRead More →